In Slowenien gibt es dreißig zertifizierte Api-Tourismus-Anbieter

In Slowenien gibt es dreißig zertifizierte Api-Tourismus-Anbieter
In Slowenien gibt es dreißig zertifizierte Api-Tourismus-Anbieter
  29.03.2018  |  10:40
Flitterwochen auf slowenisch: Ferien mit BiEnen

Slowenien ist das Land der Bienenstöcke und Imker. Auf zwei Millionen Einwohner kommen 90.000 Imker und unzählige Bienen. Kein Wunder, dass der erste Grüne Staat der Welt nach den internationalen Normen von „Green Destinations“ als eines der ersten Länder auch innovative und zertifizierte Formen von Honigtourismus, sogenannten Api-Tourismus, anbietet.

Apitourismus ist sowohl in Slowenien als auch weltweit eine relativ neue Form des Tourismus. In der Alpenrepublik haben sich bereits 30 Anbieter zertifizieren lassen. Slowenische Imker genießen weltweit einen exzellenten Ruf und gelten als innovativ. Basierend auf ihrer reichen Tradition vermarkteten sie sich als erste Honigtourismus-Anbieter unter der eigenen Warenmarke Apiroutes. „Ein solches Produkt ist eine weltweite Neuheit, vor allem aber eine zusätzliche Möglichkeit zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der slowenischen Imker und eine der „Marktnischen“ der slowenischen Tourismusbranche“, so Boštjan Noč vom Slowenischen Imkerverband.

Maria Theresia schwor auf einen slowenischen Imker

Anton Janša ist Begründer der modernen Imkerei in Slowenien. Der Maler war vor 250 Jahren als erster richtiger Imkerei-Lehrer am Kaiserhof in Wien tätig. Nach seinem Tod hat die Kaiserin Maria Theresia eine Verordnung erlassen, nach der alle Lehrer der Imkerei nach seinen Büchern lehren mussten.

Die Imkerei ist in Slowenien noch heute eine sehr entwickelte Branche und es gibt es über 12.000 registrierte Bienenhäuser. Mit ihren reichen jahrhundertealten Imkereierfahrungen arbeiten die slowenischen Imker mit Kollegen aus der ganzen Welt zusammen.

Wenn Imkerei und Öko-Tourismus aufeinandertreffen

Die sogenannten Api-Erlebnisse beinhalten Besuche bei Imkern und Verkostungen von Produkten wie Honigliköre und Honigschaumwein, Schoko-Honig Pralinen, Lebkuchen, erfrischende Energiegetränke mit Kräutern und Honig und belebende Tees. Bei einer typischen Api-Tour können Besucher die für Slowenien architektonisch charakteristischen Bienenhäuser bewundern, die nirgendwo anders auf der Welt zu finden sind, sich Imkereimuseen ansehen, an Vorstellungen des Lebens und der Arbeit der Bienen teilnehmen, an Vorträgen darüber, wie man mit Hilfe von Bienenprodukten die Gesundheit stärken und erhalten kann, sowie bei der Herstellung von dekorativen Gegenständen aus Bienenwachs, bei der Bemalung der Stirnbretter und bei der Herstellung und dem Backen von Produkten aus Lebkuchenteig mitmachen.

Zudem können diese Api-Erlebnisse mit touristischen Besichtigungen kombiniert werden, so die Reiseagentur Aritours, die eine der Hauptkoordinatoren des Api-Tourismus in Slowenien ist.

Bienenhäuser als heilsame Api-Kammern

Bienen erzeugen mit ihren Bewegungen und ihrer Arbeit im Bienenstock Aerosole, die ätherische Öle, Honig, Blütenstaub und Propolis sowie andere heilende Substanzen enthalten. Durch ihren Flügelschlag erzeugen sie im Bienenstock eine Belüftung und zerstreuen diese heilenden Substanzen in der Luft. Apitherapeuten und Imker kamen so auf die Idee, Api-Kammern zu errichten, in denen sich die Menschen im Bienenhaus ohne Gefahr von Bienenstichen aufhalten können. In der Api-Kammer können Besucher die Aerosole frei einatmen, während die Hintertüren des Bienenhauses geöffnet sind und das Innere mit einem Netz ausgestattet ist.

Neben der Einatmung der wundervollen Aromen der Bienenernte können die Besucher in einem typischen slowenischen Bienenhaus auch Bio-Massagen, Thermotherapien und ein Honigbad genießen. Die Apitherapie hilft bei zahlreichen Gesundheitsproblemen - von Atemwegserkrankungen, Allergien, Asthma, Bronchialkrankheiten bis hin zu Lungen­erkrankungen, sie stärkt aber auch das Immunsystem und wirkt entspannend. Auch das Hören des Bienengesumms soll therapeutische Wirkungen haben. „Ein täglicher einstündiger Aufenthalt in einem Bienenhaus soll eine sehr vorteilhafte Wirkung auf unser psychophysikalisches Befinden haben“, versichert Aritours.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.
Slovenia invites you!
Germany
Germany Die Geschäfte in Deutschland blühen und es werden noch mehr werden

Wie liefen vergangenes Jahr die Geschäfte der führenden slowenischen Exporteure?

Slovenia invites you!
Germany
Germany Mit gemeinsamen Kräften zu neuen Rekorden

Die Slowenen kennen die Märkte Ex-Jugoslawiens, deren Sprachen und Gewohnheiten sehr gut, und gerade das kann die schon engen...

Slovenia invites you!
Germany
Germany In Deutschland haben wir schon fünf Produktionsunternehmen und 700 Mitarbeiter

interview: Radovan Bolko, Vorstandsvorsitzender des Konzerns Kolektor

Slovenia invites you!
Austria
Austria Enge Bindungen zwischen österreichischen und slowenischen „Hidden Champions“.

Österreich ist mit Abstand der größte Investor in Slowenien. Mit der Ankunft von Magna wird diese Position nur noch gestärkt.

Slovenia invites you!
Austria
Austria Geschäfte zwischen Österreich und Slowenien werden auch dieses Jahr blühen

Wie erobern slowenische Unternehmen den österreichischen Markt?

Slovenia invites you!
Austria
Austria Slowenische Unternehmen erobern den österreichischen Verbraucher und sein zu Hause

Wer für die Österreicher baut und die Häuser ausstattet

Slovenia invites you!
Germany
Germany Wie Slowenien zum Wirtschaftsstar in der EU wurde

Die slowenische Wirtschaft blüht auf und bricht Rekorde