Das sind die Firmen, die den Verkauf auf dem deutschen Markt beschleunigen

Das sind die Firmen, die den Verkauf auf dem deutschen Markt beschleunigen
Das sind die Firmen, die den Verkauf auf dem deutschen Markt beschleunigen
  30.11.2018  |  08:25
Čas branja: 10 min
Was für Geschäfte machen die slowenischen und die deutschen Unternehmen?

Können Sie erraten, welches slowenische Unternehmen mit seinen Innovationen schon zum fünften Mal die Kommission des angesehenen Rates für Formgebung, den German Design Council, überzeugte? Oder in welchem slowenischen Institut für Qualität und Metrologie sogar ein Drittel der Autoscheinwerfer aller europäischen Hersteller geprüft wird und welcher slowenische Türhersteller sich mit seinen Produkten den Weg zu Aufträgen von Luxus- bzw. mindestens Fünf-Sterne-Hotels ebnet?

Das sind nur einige Produkte, mit denen sich slowenische Firmen den Weg auf den deutschen Markt bahnen. Wir haben diese Unternehmen gefragt, wie es dieses Jahr mit den Geschäften aussieht und welche Innovationen sie für ihre Kunden auf dem deutschen Markt vorbereiten.

Cinkarna Celje erweitert die Produktion von Pulverlacken

Cinkarna Celje, das größte slowenische chemische Verarbeitungsunternehmen, das einen wichtigen Platz unter den weltbekannten Herstellern von Pigmenten einnimmt, ist seit Jahren auf dem deutschen Markt anwesend. Wie Tomaž Benčina, der Vorstandsvorsitzende von Cinkarna Celje, betont, ist Deutschland, wo das Unternehmen ein Drittel seines Umsatzes erzielt, noch immer der wichtigste Markt des Unternehmens und so bleibt es auch in der Zukunft. „In Deutschland kooperieren wir mit den führenden Herstellern von Farben und Lacken. Nach unseren Einschätzungen haben wir uns auf dem deutschen Markt einen Marktanteil von circa 5 Prozent gesichert, was im Hinblick auf unsere Größe gar nicht so wenig ist“, betont Benčina. Unter den wichtigen Kunden auf dem deutschen Markt erwähnt er unter anderem auch die führenden Hersteller von dekorativen Farben DAW (Caparol) und Brillux.

Wegen des chinesischen Wettbewerbs ändert sich auch die europäische Produktion des Pigments Titandioxid und Cinkarna Celje hat darauf mit Investitionen in die neuen Pigmenttypen reagiert. „Wir zielen vor allem auf die Hersteller von Druckfarben, Holzlasuren, speziellen Industrielacken und ähnliches“, betont Benčina. Dabei vergrößert sich auch die Produktion von Pulverlack und Farbgranulaten, womit sich die Möglichkeit für den Durchbruch auf die anspruchsvolleren Märkte unter besseren Bedingungen öffnet. „Der Pulverlack ist eine Mischung von Harz und von Pigmenten (Titandioxid) und enthält keine schädlichen Lösungsmittel. Anwendbar ist der Pulverlack vor allem in der Möbel- und Haushaltsgeräteindustrie, denn die Oberflächen sind durch den Lack geschützt und resistenter gegen Abblättern, Kratzer und Ausbleichen“, sagt man im Unternehmen. Die Investition, die zusätzliche 600 Tonnen verfügbare Jahreskapazitäten an Farbgranulaten und zusätzliche 900 Tonnen Jahreskapazitäten an Farbpulverlacken sicherstellt, wird voraussichtlich nächstes Jahr realisiert.

Der Hersteller von Haustüren Pirnar geht in das Jahr 2019 mit fünf Auszeichnungen von German Award Design

Wenn ein Hersteller von Haustüren zum fünften Mal vom deutschen Rat für Formgebung, dem German Design Council, ausgezeichnet wird, ist das auch eine bedeutende Bestätigung, dass er ein Trendsetter in der Branche ist. Diese Ehre steht erneut dem slowenischen Hersteller von Haustüren, dem Familienunternehmen Pirnar, zu, das von dem German Design Council dieses Jahr bereits zum dritten Mal ausgezeichnet wurde. Für die Eingangswand Theatrica wurde das Unternehmen mit dem Design-Oscar German Design Award 2019 ausgezeichnet und für die spezielle Beleuchtung des Türgriffs MagmaLux, mit der der Ziehgriff zauberhaft aussieht, sowie für die prestigeträchtige Kollektion von Türgriffen mit dem Kristallglas CrystaLux gewann das Unternehmen die Auszeichnung German Design Special Mention 2019.

„Theatrica ist nicht nur eine Haustür, sondern ein echtes technologisches Meisterstück. Über eine Kamera erkennt Theatrica automatisch den Eigentümer und öffnet sowie schließt sich dann wieder leise durch Schieben. Um die Tür zu öffnen, braucht man also keine Finger, denn die Tür öffnet sich ohne Berührung“, betont Gašper Pirnar, der zusammen mit seinem Vater Roman und seinem Bruder Anže die Geschichte des Familienunternehmens gestaltet und eine Reihe von Erfolgen auf dem internationalen Markt verbucht. Und wer sind in der Zeit, in der für die Konsumenten Sicherheit am wichtigsten ist, die potenziellen Kunden für Theatrica? Unser Gesprächspartner antwortet, dass sie vor allem auf die Kunden abzielen, die geborene Innovatoren sind und innovative Produkte suchen. Zusätzlich betont er aber, dass die Sicherheit bei Theatric noch besser sein wird als bei den Türen, die wir bis jetzt kannten, „denn die Tür öffnet sich nicht, wenn sie nicht den richtigen Eigentümer erkennt. Wir/zielen auf mutige Perfektionisten und die Konsumenten ab, die innovative Produkte suchen, und das sind Kunden, die schon vor 15 Jahren ihren ersten Plasmafernseher gekauft haben und etwas später auch das erste innovative Telefon. Also auf jene, die sowohl von den architektonischen als auch von technischen Leistungen begeistert sind. Auch das Feedback der Architekten für Theatrica war wegen des außergewöhnlichen Designs und der modernen Formen sehr gut“, betont unser Gesprächspartner. Theatrica befindet sich momentan noch in der Prototypphase, wird aber mit/seiner technologischen Innovation im Januar nächsten Jahres auf der weltweit führenden Baumesse BAU in München vorgestellt.

Deutschland ist für das Unternehmen Pirnar seit Jahren einer der wichtigsten Märkte, denn dort erzielt das Unternehmen 55 Prozent seines Umsatzes. Anfang Oktober hat das Unternehmen erfolgreich auch seinen ersten Franchise-Salon in Deutschland geöffnet, wobei es der Wunsch des Unternehmens ist, sich mit einem Netz von Franchise-Geschäften in ganz Deutschland zu etablieren.

SIQ: der „Barometer“ der Entwicklung in verschiedenen Industriebranchen

Auch das Slowenische Institut für Qualität und Metrologie (SIQ) hofft auf ein weiteres Wachstum des deutschen Markts, denn es erzielt in Deutschland schon fast 20 % seines Umsatzes. Wie man bei dem Unternehmen sagt, fragen die Auftraggeber aus Deutschland am meisten nach Sicherheitsprüfungen und nach der elektromagnetischen Verträglichkeit von medizinischen Hilfsmitteln, Ladegeräten und Komponenten aus der Autoindustrie. Gerade die Autoindustrie stellt seit jeher ein wichtiges Segment der Geschäftstätigkeit des Institutes dar. SIQ kann sich damit rühmen, dass sogar ein Drittel der Autoscheinwerfer aller europäischen Hersteller bei SIQ geprüft werden. SIQ kooperiert in der Zeit der echten Autorevolution aktiv mit diesen Unternehmen bei der Entwicklung und Prüfung von innovativen Lösungen für elektrische Autos. „In den meisten elektrischen und Hybridautos, die in Europa entwickelt werden, sind Lade- und Steuergeräte eingebaut, die von SIQ geprüft werden. Wenn wir noch einige Automodelle aufzählen: BMW Serie iDrive; Mercedes-Benz Klasse C, E, M und S; Renault Kangoo Z.E., Zoe, Nissan Leaf, eGolf, Porsche Panamera, Cayenne, Audi Q5/Q7, A6/A8 (PHEV), e-Tron usw.“, zählt Tine Lavrič auf, der bei SIQ für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Der Entwicklung von elektrischen Autos folgt natürlich auch die Entwicklung der Infrastruktur, denn in Europa gibt es täglich immer mehr Pilotprojekte für öffentliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge. „Infolgedessen ist das elektrische Auto eine potenziell „gefährliche“ Anlage geworden, die beim Laden an das Stromnetz angeschlossen wird, und SIQ beschäftigt sich mit der Prüfung der Sicherheit potenziell gefährlicher Bauteile“, fügt unser Gesprächspartner hinzu.

SIQ verfügt in Deutschland über den Status der Benannten Stelle, die medizinische Hilfsmittel und Produkte prüfen darf. „Wir prüfen eine breite Palette von medizinischen Hilfsmitteln, von den anspruchsvollsten Robotern, die von Chirurgen bei Operationen verwendet werden, bis zu den Produkten, die die Lebensfunktionen kontrollieren, wie EKG, und verschiedene Implantate, künstliche Hüften, Laufbänder für die Rehabilitierung usw.“

Lotrič Meroslovje; ein Supermarkt im Bereich der Metrologie

Neue Möglichkeiten auf dem deutschen Markt öffnen sich auch für das Unternehmen Lotrič Meroslovje, das sich mit Kalibrierung, Prüfung und Zertifizierung beschäftigt und eigene Produkte und Lösungen im Bereich der Metrologie entwickelt. Neben der existierenden Kooperation mit der deutschen Autoindustrie, für die bei Lotrič vor allem die Materialien von Bauteilen und Elementen geprüft werden, öffnet sich eine neue Möglichkeit in Deutschland auch mit dem intelligenten System EXACTUM – einem System für die automatische Kontrolle von Umweltbedingungen und von Mustern, mit dem verschiedenste Parameter gemessen werden können und das die Automatisierung von zahlreichen Geschäftsprozessen in der Industrie, im Heilwesen, in Labors, in Lagern, in Gewächshäusern und Galerien sowie im Transportwesen bzw. überall dort, wo unter kontrollierten Bedingungen gearbeitet werden muss, ermöglicht. „Unser intelligentes System EXACTUM wird die Umweltbedingungen im neuen Messlabor des führenden deutschen Herstellers von optischen Messsystemen kontrollieren. Für unsere Dienstleistungen interessiert sich auch ein deutsches Unternehmen aus dem Bereich der Pharmaindustrie“, betont das Unternehmen.

Lotrič Meroslovje hat sich vor zwei Jahren für den Eintritt in den deutschsprachigen Markt entschieden, als man in Villach in Österreich das Unternehmen LOTRIČ Messtechnik gründete und dort auch die Dienstleistungen des Unternehmens vermarktet wurden. Heute ist das Unternehmen auf dem deutschen Markt auch zusammen mit lokalen Partnerunternehmen anwesend. Mit fast 200 akkreditierten Methoden deckt das Unternehmen heutzutage bis zu 95 Prozent der metrologischen Bedürfnisse der Unternehmen ab. Auf die Bedürfnisse des Marktes reagiert LOTRIČ Meroslovje aber auch mit eigenen innovativen Lösungen. Neben EXACTUM soll zudem die intelligente Messmaschine TRAMES Unique hervorgehoben werden, in den Vordergrund gestellt werden, die die Vermessung von Produkten in einem 1D-, 2D- und 3D-Raum ermöglicht. „TRAMES Unique ist ein System, das sowohl bezüglich der Konstruktion als auch der Funktion an die Bedürfnisse der Kunden angepasst ist; seine Konformität und Präzision wird durch ein Kalibrierungszertifikat ausgewiesen“, betont das Unternehmen.

Lip Bled überzeugte mit seinen Türen auch die anerkannten Hotelketten

Auf der Messe BAU stellt sich mit seinen Innovationen auch der größte slowenische Hersteller von Holz-Innentüren, das Unternehmen Lip Bled, vor, das auf dem deutschen Markt seit mehr als vierzig Jahren anwesend ist. In München stellt sich das Unternehmen mit einer neuen Tür vor, die aus Kunststoff (CPL- und HPL-Oberflächen) gefertigt ist, was aber nicht die einzige Innovation des Unternehmens darstellt. Lip Bled stellte sich dieses Jahr in Deutschland schon mit einer Türkollektion mit sog. Synchroporen vor, was als die beste Annäherung an natürliches Holz auf dem Markt gilt, und vor allem für die anspruchsvollsten Kunden bestimmt ist. Anfang nächsten Jahres wird sich das Unternehmen noch mit der neuen Multifunktionstür Alfa vorstellen; diese ist einbruchssicher, feuerfest, rauchfest, schalldämmend und klimafest und somit für verschiedene Geschäftsobjekte bestimmt, betont Dušan Marinič, der Geschäftsführer von Lip Bled.

Auf die Frage, was für die deutschen Kunden bei der Auswahl von Haustüren wichtig ist, stellt Marinič neben dem gefälligen Aussehen auch die Qualität und die Einhaltung von Lieferterminen heraus. Bei Lip Bled werden Innentüren nach zehn verschiedenen Standards gefertigt, auch nach der deutschen Industrienorm (DIN-Standard). Die Nähe des deutschen Marktes ermöglicht es dem Unternehmen, schnell reagieren zu können. „Auf dem deutschen Markt sind wir über verschiedene Verkaufskanäle tätig, und zwar über spezialisierte Händler von Innentüren, Bauträgerunternehmen sowie Hersteller von Innentüren. Neben bestimmten exklusiven Oberflächen können wir unseren Kunden auch verschiedene Ausführungen von Türen anbieten, von weiß lackierten und furnierten in verschiedenen Oberflächen, bis zu Türen aus Kunststoff (CPL- und HPL-Oberflächen). Deutschland stellt für uns den Schlüsselmarkt dar, auch was die Entwicklung betrifft, denn in der Regel besprechen wir zuerst gerade mit den anspruchsvollen deutschen Kunden auch neue Ideen, die Ausführung von Flügeltüren und des Rahmens sowie die Einführung von neuen Oberflächen. Dadurch öffnen uns unsere Kunden auch die Tür auf andere europäische Märkte“, fügt unser Gesprächspartner hinzu.

Ein immer wichtigerer Geschäftsbereich von Lip Bled ist auch die Ausstattung von verschiedenen Objekten. In den letzten fünf Jahren hat das Unternehmen im Ausland mehr als 50 Luxus- bzw. mindestens 4-Sterne-Hotels ausgestattet.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.
Slovenia invites you!
Germany
Germany „Aluminium ist das Material der Zukunft und eine ausgezeichnete Chance für Talum“

Interview: Marko Drobnič, Vorstandsvorsitzender von Talum

Slovenia invites you!
United Kingdom
United Kingdom Scottish saw about to be heard in Slovenia

What has been attracting foreign investors to Slovenia?

OGLAS
Slovenia invites you!
United Kingdom
Slovenia invites you!
United Kingdom
United Kingdom These are exporters that boost exports to Britain

What kind of business is done by Slovenian and British companies?

Slovenia invites you!
United Kingdom
United Kingdom “Each sunny day means money in the bank account.”

Dr Uroš Merc, Chairman of the Board of the BISOL Group

Slovenia invites you!
United Kingdom
United Kingdom A billion worth of opportunities

Trade in goods between Slovenia and the United Kingdom has been increasing in recent years and is approaching the magic boundary of one...

Slovenia invites you!
United Kingdom