Slowenischen Exportunternehmen geht die Puste nicht aus

Slowenischen Exportunternehmen geht die Puste nicht aus
Slowenischen Exportunternehmen geht die Puste nicht aus
  09.10.2019  |  06:05
Čas branja: 4 min
Die erste Hälfte des Jahres brachte fantastische Daten über das Wachstum des slowenischen Exports. Slowenische Firmen exportierten im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum 9,2 Prozent mehr, was auch das höchste Exportwachstum in den letzten anderthalb Jahren war.

Die exportorientierte slowenische Wirtschaft legt dank der Nachfrage aus dem Ausland beim Export das vierte Rekordjahr in Folge hin, und auch die Exportdaten für die erste Hälfte dieses Jahres zeigen, dass den Exportunternehmen bis jetzt noch nicht die Puste ausgeht. In der ersten Hälfte des Jahres exportierten slowenische Firmen im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum 9,2 Prozent mehr, was das höchste Exportwachstum in den letzten anderthalb Jahren war. Ermutigend sind auch die Daten über das robuste Wirtschaftswachstum für dieses und die nächsten Jahre; die Analytiker des nationalen Instituts für makroökonomische Analysen und Entwicklung haben für dieses Jahr ein BIP-Wachstum von 2,8 Prozent errechnet, und für das nächste Jahr sogar 3 Prozent.

Noch mehr als die ermutigenden Zahlen über das Exportwachstum in der ersten Hälfte des Jahres ist es in der Zeit der vierten Industrierevolution für slowenische Exportunternehmen wichtig, sich rechtzeitig und gut auf die neuen technischen Trends vorzubereiten, ohne die sie den Herausforderungen des Marktes nicht gewachsen sein werden, und wie es schon bekannt ist, kommen diese mit einer hohen Geschwindigkeit. Das gilt nicht nur für die Zulieferer der Automobilindustrie, die eine der wichtigsten Säulen der slowenischen Wirtschaft sind, sondern auch für andere Branchen, zum Beispiel für die Gießereien und Werkzeugmacher. Die beiden stark eportabhängigen Industriebranchen sind im Vorjahr gewachsen, auch aufgrund der Umstrukturierung. „Die meisten slowenischen Gießereien waren bis jetzt einen Schritt vor der Konkurrenz und verfügten über die richtigen Entwicklungsstrategien, deshalb haben die meisten erfolgreich alle Krisen und Rezessionen überstanden“, sagt Mirjana Jan Blažič, Vorsitzende des Slowenischen Gießereiverbands. Slowenische Gießereien sind wichtige Zulieferer der deutschen Automobilindustrie, das gleiche gilt auch für die Werkzeugmacher, die in vielen Fällen Entwicklungszulieferer für große deutsche Automobilkonzerne sind.

Mehr darüber, wie slowenische Unternehmen auf den Zug der technologischen Entwicklung aufspringen und wie sie mit ihren Lösungen den Kunden zu effizienteren, billigeren und sichereren Lösungen und Produkten sowie zu einer besseren Geschäftseffizienz verhelfen, stellen wir Ihnen in der Zeitschrift Slowenien lädt ein! vor. In der Zeitschrift können Sie auch darüber lesen, welche die größten slowenischen Zulieferer der Automobilindustrie, die größten Gießereien und die größten Werkzeugmacher sind.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.