7 Ideen für einen Tagesausflug von der slowenischen Hauptstadt Ljubljana aus

7 Ideen für einen Tagesausflug von der slowenischen Hauptstadt Ljubljana aus
7 Ideen für einen Tagesausflug von der slowenischen Hauptstadt Ljubljana aus
  10.10.2019  |  13:00
Čas branja: 6 min

Bled: Alpensee mit der einzigen Insel in Slowenien

Wenn Sie nur für einen Tagesausflug von Ljubljana aus Zeit haben, dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch des Ferienorts Bled mit seinem See in der Nähe der Alpen und der österreichisch-slowenischen Grenze. Der Bleder See entstand, nachdem sich der Gletscher zurückgezogen hat, und gehört zu den am meisten besuchten und fotografierten slowenischen Sehenswürdigkeiten. Der See rühmt sich der einzigen Insel in Slowenien und auf dem steilen Felsen über dem See thront die mittelalterliche Burg, von der aus man von einer Höhe von 139 Metern den Seespiegel beobachten kann, in dem sich die umgebenden Berge widerspiegeln. Bled bietet neben den Spaziergängen durch die unversehrte Natur auch Thermalwasserquellen in den Hotelschwimmbecken zum Baden; in unmittelbarer Nähe von Bled befindet sich die Schlucht Blejski Vintgar, die die Touristen mit ihren schönen tiefen Stellen, Schnellen und mit der Mächtigkeit des Wasserfalls begeistert, der aus einer Höhe von 13 Meter herabstürzt. Bled ist ca. 40 Minuten Fahrt von Ljubljana entfernt. Die dem nachhaltigen und grünen Tourismus verpflichteten Slowenen haben auf dem See von Bled die Fahrt mit Motorbooten verboten.

Bohinj: die Perle der Alpen, die die beliebte Krimiautorin Agatha Cristie begeisterte

Der größte natürliche See in Slowenien, der See von Bohinj, ist von der slowenischen Metropole nur etwas mehr als eine Stunde Fahrt entfernt und liegt im Herzen des Triglav Nationalparks, einem der ältesten Nationalparks in Europa. Familien, die sich auf den Weg nach Bohinj begeben, werden reich belohnt, schrieben vor Jahren die Autoren des Reiseführers Lonley Planet und fügten hinzu, dass der See von Bohinj, der von den Julischen Alpen und Triglav umgeben ist, Traumausblicke und viele Möglichkeiten dafür bietet, die Ferien aktiv in der Natur zu verbringen. Viele schön markierte Wanderwege führen vom Bohinjer See zu einem der am meistbesuchten slowenischen Wasserfälle, dem Wasserfall Savica. Mit der Seilbahn kann man auch zum Skizentrum Vogel hinauf fahren und die Ausblicke auf die Julischen Alpen und auf den See im Tal genießen. Im Sommer 1967 verbrachte die berühmte Krimiautorin Agatha Christie in Bohinj ihren Urlaub. Als sie gefragt wurde, ob Bohinj auch ein Schauplatz in einem ihrer künftigen Werke werden könnte, antwortete Sie, dass das nicht möglich ist, weil der Ort für einen Mord zu schön ist. .

Piran: die schönste mediterrane Stadt in Slowenien

Die alte mediterrane Hafenstadt Piran ist einer der malerischsten Orte an der slowenischen Küste. Die Slowenen nennen die Stadt stolz sogar kleines Venedig, denn in der Stadt hat sich das mittelalterliche Konzept von engen Gassen und dicht aneinander stehender Häuser erhalten, das der Stadt einen besonderen Reiz schenkt. Es lohnt sich auf die Stadtmauer zu steigen, von der aus sich ein schöner Ausblick auf die Stadt, das Meer und auf Italien in der Ferne bietet. Ganz oben thront die Pfarrkirche des heiligen Georg. Die größte Kirche in Piran rühmt sich des Turms, der in der Zeit der venezianischen Herrschaft im 17.Jahrhundert ausgebaut wurde und eine verkleinerte Kopie des Turms der Kirche des heiligen Markus in Venedig ist. Man kann sich in Piran auch mit einem bunten Angebot von Meeresspeisen in den Restaurants am Meer verwöhnen lassen, viele Touristen besuchen Piran auch wegen den Salinen. Piran ist von Ljubljana aus eineinhalb Stunden Fahrt entfernt.

Podčetrtek: Wellness-Tourismus, eine 100-köpfige Herde von Hirschen und Mufflons, Kloster, …

Slowenien wurde von der Natur reich mit Thermalwasser beschenkt, deshalb werden Gesundheits- und Heilbadtourismus hier ganz groß geschrieben. Mit Thermalwasser und Wellness lädt auch die Therme Olimia in Podčetrtek ein. Der Ort liegt in der Nähe der slowenisch-kroatischen Grenze und wurde voriges Jahr zu dem grünsten und nachhaltigsten Ort Europas ausgewählt und dieses Jahr wurde ihm noch der Titel European Destinations of Excellence verliehen. In der Nähe von Podčetrtek liegt das Dorf Olimje, in dem man sich unbedingt auch das noch aktive Minoritenkloster und eine der ältesten Apotheken in Europa ansehen muss. Touristen besuchen gerne auch das Gehöft Jelenov greben, mit einer Herde von 100 Hirschen und Mufflons, die sich frei bewegen und die man mit Mais füttern kann. Podčetrtek ist von Ljubljana weniger als zwei Stunden Fahrt mit dem Auto entfernt.

Goriška Brda: slowenische Toskana für die Liebhaber des Weins und der Gastronomie

In nächster Nähe der slowenisch-italienischen Grenze befindet sich die Landschaft von Goriška Brda, die nicht umsonst slowenische Toskana genannt wird. Diese bildschöne Landschaft verzaubert mit mittelalterlichen Dörfern und Hügeln, die mit Weinbergen, Obstbäumen oder jahrhundertealten dunkelgrünen Zypressen bewachsen sind. Neben atemberaubenden Blicken bieten sich hier auch viele Möglichkeiten zur Weinverkostung und zum Genuss lokaler Gaumenfreuden wie Karstschinken, Schinkenspeck, Ziegenkäse, Spargel, Polenta und vieles mehr. Im Herzen von

Goriška Brda liegen zahlreiche Dörfer wie Dobrova, Vipolže oder zum Beispiel Šmartno, das mit seiner mittelalterlichen Stadtmauer zu einem der am schönsten erhaltenen Dörfer in Slowenien gehört. In der Nähe findet man auch den 23 Meter hohen Aussichtsturm Gonjače mit 144 Stufen, von dem aus sich bei schönem Wetter der Blick auf die slowenischen Alpen, die italienischen Dolomiten oder die Bucht von Triest bietet.

Lipica: die Wiege der tanzenden weißen Lipizzaner

Etwas mehr als eine Stunde von Ljubljana entfernt liegt das Gestüt Lipica mit den berühmten reinrassigen weissen Lipizzanern. Das Gestüt wurde vor langer Zeit im Jahr 1580 gegründet und ist eines der ältesten und größten Gestüte der Welt, das kontinuierlich eine der ältesten Pferderassen züchtet. Man kann sich in Lipica das Gestüt und die Lipizzaner anschauen und von April bis Oktober kann man sich aber auch mehrmals pro Woche die berühmten Tanzschritte der eleganten Pferde bei einer Aufführung der klassischen Reitschule ansehen. Lipica bietet heute das Zuhause für fast 400 reinrassige Lipizzaner und ist eine der schönsten und beliebtesten touristischen Destinationen in Slowenien. Das Gestüt Lipica, in dem sich auch ein Kinderspielplatz befindet, kann man auch in Begleitung von erfahrenen Führern entdecken oder allein durch das Gestüt spazieren, wobei den Besuchern auch die mobile Applikation „Führer durch Lipica“ zur Verfügung steht.

Die Höhlen von Škocjan: ein Karstjuwel aus der UNESCO-Liste des Welterbes

Ca. 70 km von Ljubljana entfernt versteckt sich unter der Erde das wunderschöne unterirdische Reich der Höhlen von Škocjan. Das insgesamt sechs Kilometer lange Höhlensystem ist ein echtes Labyrinth mit ungewöhnlichen Tropfsteinen und rauschenden Wasserfällen, unterirdischen Schluchten, Siphonen, engen Höhlengängen und großen Sälen, das über die Jahrtausende von dem Fluss Reka gestaltet wurde. Die größte der Hallen, die atemberaubende Martel-Halle, ist 314 m lang und bis zu 158 m hoch. Seit 1986 stehen die Höhlen von Škocjan auf der UNESCO-Liste des Welterbes, den Artikel der Unesco-Kommission für das Weltnaturerbe begeisterte am meisten die Höhle Šumec, in der das Donnern des unterirdischen Flusses Reka immer lauter wird, und im Sommer kann man hier sogar 25 Wasserfälle beobachten. In der Stillen Höhle (Tiha jama) findet man mächtige Tropfsteine, von denen der 15 Meter hohe Stalagmit „Riese“ und die „Orgel“ am bekanntesten sind.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.
Slowenien lädt ein
Deutschland
Slowenien lädt ein
Deutschland
Slowenien lädt ein
Deutschland