Wie finden slowenische Firmen mit ihrer Innovationsfähigkeit den Weg auf die globalen Märkte?

Wie finden slowenische Firmen mit ihrer Innovationsfähigkeit den Weg auf die globalen Märkte?
Wie finden slowenische Firmen mit ihrer Innovationsfähigkeit den Weg auf die globalen Märkte?
  08.10.2019  |  14:00
Čas branja: 10 min
Slowenische Exportchampions

Können sie erraten, von welchem slowenischen metrologischen Unternehmen das intelligente System für die Protokollierung der Umweltbedingungen entwickelt wurde, was heutzutage immer mehr für die Verbesserung von Arbeitsprozessen in der Industrie, im Gesundheitswesen, in Lägern, im Transportwesen bzw. überall dort wichtig ist, wo kontrollierte Bedingungen herrschen müssen? Und welcher slowenische Experte im Bereich des technischen Schutzes zusammen mit einem österreichischen Partner eine neue Generation von Multifunktionszentralen für technischen Schutz entwickelt hat, die über künstliche Intelligenz verfügen und auch von dem Betreiber des zentralen slowenischen Flughafens, Fraport Slowenien, verwendet wird? Oder welches slowenische IKT-Unternehmen seit mehr als zwei Jahrzehnten erfolgreich mit einem deutschen globalen Mietwagenanbieter kooperiert, auch bei der Entwicklung von Tools für bessere Geschäftsentscheidungen?

Das sind nur einige der Produkte, mit denen slowenische Unternehmen auf den Weltmarkt vordringen, und einige von ihnen werden in der Fortsetzung auch vorgestellt.

Lotrič Meroslovje ab jetzt auch mit einer Geschäftsstelle in Bayern

Die Kontrolle der Umgebungsbedingungen ist für die Verbesserung von Arbeitsprozessen in der Industrie, im Gesundheitswesen, in Laboren, in Lägern, in Gewächshäusern, im Transportwesen und überall dort, wo kontrollierte Bedingungen herrschen müssen, immer wichtiger. Und genau das ist die Mission des Unternehmens Lotrič Meroslovje, das sich mit Kalibrierung, Prüfung und Beglaubigung beschäftigt sowie eigene Produkte und Lösungen im Bereich der Metrologie entwickelt.

Das Paradepferd des Unternehmens ist das intelligente System EXACTUM, das verschiedenste Umgebungsbedingungen und Parameter von Proben kontrolliert. Das System wurde 2015 entwickelt und heute sind mit diesem System schon über 1300 Messstellen in Slowenien und im Ausland ausgestattet.

„EXACTUM ermöglicht die automatische Verfolgung und Erfassung verschiedener Umgebungsbedingungen, von der Temperatur, der relativen Feuchtigkeit, des Drucks, der Beleuchtung, der Konzentration des Kohlendioxids bis zu anderen messbaren Parametern. Wir gewährleisten dem Benutzer die komplette Kontrolle und automatische Benachrichtigung bei eventueller Abweichung und genau deshalb ist das System die richtige Auswahl für Labors und Arbeitsumgebungen sowie für die Sicherstellung einer guten Produktions- und Vertriebs­praxis, der Kühlkette, des Wohnkomforts und so weiter“, sagt der Vertreter des Unternehmens Lotrič Meroslovje. Voriges Jahr wurde das neue Produkt Trames Unique auf dem Markt platziert, ein dimensionales Messgerät für 1D, 2D oder 3D Messungen. Trames Unique kann komplett nach den Wünschen des Kunden bzw. des Produktes hergestellt werden, sowohl aus der Sicht der Konstruktion als auch der Software, es kann aber auch nach Wünschen des Kunden mit Instrumenten zum Wiegen, Temperaturmessung, Dichtemessung und Geräten zum Messen anderer messbarer Parameter ausgebaut werden. „Mit Instandhaltungprüfungen (Qualifizierung) und Kalibrierungen kümmern wir uns um die Maschine auch während des weiteren Betriebs. Die Maschinen sind gemäß den europäischen Richtlinien und Standards hergestellt, was wir mit der EG-Konformitätserklärung beweisen und das CE-Zeichen ist der Beweis dafür, dass Tames Unique alle EU-Anforderungen bezüglich der Sicherheit sowie des Gesundheits- und Umweltschutzes erfüllt“, betont man bei Lotrič Meroslovje. Die Konformität und die Präzision des Messgerätes wird mit dem Kalibrierschein eines akkreditierten Labors (SIO 17025) bewiesen.

Nachdem man vor vier Jahren die Entscheidung traf, ein eigenes Unternehmen in Österreich zu gründen, hat das Unternehmen dieses Jahr noch einen Schritt weiter gemacht und eine Geschäftsstelle in Bayern eröffnet. „In Slowenien arbeiten wir mit zahlreichen Firmen zusammen, die ihren Sitz in Deutschland haben, was sich gelohnt hat, denn unsere Produkte und Dienstleistungen sind auch auf dem deutschen Markt zur Geltung gekommen. Wir glauben fest daran, dass jetzt die richtige Zeit ist, unsere metrologischen Lösungen auch in Deutschland anzubieten, vor allem wegen immer größerer Investitionen in die E-Mobilität, die uns die Tür für neue Gelegenheiten weit öffnet“, betont Marko Lotrič, der Direktor und Eigentümer des Unternehmens.

Zarja Elektronika - eine Lösung für technische Sicherheit mit künstlicher Intelligenz, der auch Fraport vertraut

Die Zahl der Einbrüche und Diebstähle, Brände, Explosionen und anderer unerfreulicher Ereignisse steigt in den letzten Jahren auch in den Geschäftsgebäuden ständig. Deshalb wird es für die Unternehmen immer wichtiger eine Lösung zu finden, mit der solche unerfreulichen

Ereignisse effizient verhindert werden können, und rechtzeitig darüber informiert zu werden, dass etwas nicht in Ordnung ist. Zum Beispiel, ob jemand eingebrochen hat, ob auf der Flugpiste nur eine Taube landete, oder ob auf der Flugpiste eine Schraube liegen geblieben ist? Das ist die Haupttätigkeit des Unternehmens Zarja Elektronika, des führenden slowenischen Unternehmen im Bereich des technischen Schutzes, das seinen Kunden eine breite Palette von Anlagen und Sicherheitssystemen bietet; Brandschutzzentralen, Lösch- und Einbruchschutzsysteme, Explosionsschutz, Zugangskontrolle, Videoüberwachung und weiteres. Das Unternehmen entwickelt die Anlagen und die Software für diese Anlagen und stellt diese auch selbst her. Es ist auch im Ausland bekannt, denn es kooperiert seit vielen Jahren mit Apollo, dem Giganten der technischen Sicherheit aus Großbritannien, für den das Unternehmen das System für die Prüfung der technischen Sicherheit entwickelte. Zarja Elektronika arbeitet auch an der Entwicklung des Systems zur Wahrnehmung und Löschung von Waldbränden.

Das letzte Ergebnis der Entwicklung ist die nächste Generation der Multifunktionszentrale für den technischen Schutz, an der das Unternehmen zusammen mit dem österreichischen IKT-Unternehmen Theobroma Systems gearbeitet hat. Die neue Zentrale gewährleistet einen besseren Brand-, Explosions- und Einbruchsschutz und erlaubt den Anschluss von mehreren Abwehrsystemen, zum Beispiel eines Löschsystems. Die Daten werden dank der künstlichen Intelligenz schneller und präziser bearbeitet und der Gefahrenstufe entsprechend informiert es auch. Die neue Zentrale wird bei einem der Auftraggeber des neuen Systems sehr gute Verwendung finden, und zwar bei Fraport Slowenien, der der Betreiber des zentralen slowenischen Flughafens Ljubljana ist und bei dem die Zentralen der ersten Generation schon installiert sind.

IKT- Lösungen, denen die Deutschen schon seit zwei Jahrzehnten vertrauen

Bei Result, einem slowenischen IKT-Unternehmen, werden seit 30 Jahren mit bahnbrechenden technischen Ansätzen innovative Lösungen für Geschäfts- und Prozessanalytik, Geschäftsplanung, operative Planung der Produktion und Optimierung implementiert. Unter den zahlreichen europäischen Partnern des Unternehmens ist zum Beispiel der Softwareentwickler iteratec GmbH aus München, mit dem Result zusammen Software-Lösungen für mehrere Projekte in Deutschland entwickelt. Mit dem Hersteller von Haushaltsgeräten BSH Slowenien, der ein Teil der Gruppe BSH Hausgeräte ist, entwickelte und baute Result ein Modul für laufende Qualitätskontrolle in der Produktion ein, mit dem das Problem gelöst wird, warum ein Gerät am Ende der Produktion die Endprüfung nicht besteht, obwohl die einzelnen Teile bereits die Qualitätskontrolle bestanden haben.

Eine der längsten Kooperation gibt es mit einem deutschen globalen Mietwagenanbieter. In zwei Jahrzehnten hat Result diesem Unternehmen geholfen, die komplette IT-Unterstützung seiner Arbeitsprozesse aufzubauen. Gleichzeitig hat sich die Kooperation auch auf Leasing-Dienstleistungen erweitert, wo Result die existierende Software modernisierte und neue Funktionen entwickelte, auch in den Projekten der künstlichen Intelligenz und zwar mit Software-Tools wie QlikView und Oracle Business Inteligence. Der erfolgreichen Kooperation folgten viele Auszeichnungen, eine von diesen ist auch das Projekt der Systementwicklung für globale Berichterstattung für den Flottenbetrieb. Hier gibt es auch zahlreiche weitere Projekte, zum Beispiel Datenspeicherung (Data Warehouse) für einzelne Tochtergesellschaften, für die Result auch Projekte durchgeführt hat, die mit der Einführung der modernen Analytik (Self-service Analytics) verbunden sind.

Wie Boxmark mit seinen Lederüberzügen die Giganten im Flugzeugbau erobert

Auch der slowenische Hersteller von hochwertigem Polsterleder und Sitzüberzügen Boxmark Leather sieht die Zukunft in der sich schnell wandelnden Automobilindustrie. Das Unternehmen erzielt den größten Anteil seines Umsatzes mit Überzügen für die Automobilindustrie, vor fast zehn Jahren begann aber auch die Produktion von Überzügen für Flugzeugsitze und der Flugzeuginnenausstattung.

„Automobilhersteller fertigen heute immer leichtere Fahrzeuge, denn ein kleineres Gewicht bedeutet auch einen kleineren CO2-Fußabdruck, also eine kleinere Belastung der Umwelt. Noch wichtiger ist aber für die Flugzeugindustrie das Gewicht des Produktes, denn im Flugzeug zählt jedes Gramm Gewicht. Daran müssen sich auch die Hersteller der Materialien anpassen. Einst stellten wir vor allem Sitze aus Leder in verschiedenen Materialkombinationen her, heute werden andere, modernere Materialien verwendet, die die gleiche Wirkung haben, jedoch leichter sind. Die Sitze mit den neuen Materialien haben wir zuerst für neue Fahrzeuge entwickelt und danach das Produkt auch der Flugzeugindustrie angeboten“, sagt Marjan Trobiš, der Geschäftsführer von Boxmark Leather.

Bei Boxmark werden jährlich für die Entwicklung von neuen Materialien und für neue Maschinen ca. 2,5 Millionen Euro investiert. „Die Entwicklung des neuen Materials für Automobil- und Flugzeugindustrie dauert im Durchschnitt drei bis fünf Jahre“, fügt Trobiš hinzu. Das hat sich ausgezahlt, denn heute findet man Überzüge von Boxmark in den Flugzeugen von Lufthansa, Fly Emirates, Finnair, American Airlines, Delta, Canadian, um nur einige zu erwähnen.

Wie trägt Helios mit innovativen Beschichtungen zu billigerer grüner Energie bei?

Deutschland ist auch einer der wichtigsten Märkte des führenden slowenischen Herstellers von Farben und Beschichtungen, der Gruppe Helios, die seit 2017 ein Mitglied der Gruppe KANSAI PAINT ist. Helios ist auf dem deutschen Markt am stärksten mit qualitativ hochwertigen Kunstharzen und Beschichtungen für die Metallindustrie präsent; einen bedeutenden Teil des Umsatzes erzielt das Unternehmen aber auch mit Straßenbeschichtungen. Laut David Kubala, dem Generaldirektor von Helios, hat das Unternehmen in Deutschland, wo sich auch eine Produktionsstätte befindet, in der letzten Zeit mehrere innovative Produkte eingeführt, einschließlich von Produkten, die der Energieerzeugung aus regenerativen Quellen dienen. Hiermit erzielen die Hersteller der Rückseiten von Photovoltaikplatten eine höhere Prozesseffizienz. „Unsere neue Beschichtung für die Rückseiten von Photovoltaikplatten (backsheet coating) bietet die gleiche Funktionalität und Effizienz wie das existierende mehrlagige System mit mehreren Folien, jedoch zu einem wesentlich niedrigeren Preis. Wir sind auf dem deutschen Markt seit neuestem auch mit E-Coat Beschichtungen anwesend, die eine der effizientesten und umweltfreundlichsten Korrosionsschutzbeschichtungen darstellen“, fügt Kubala hinzu.

Helios ist auch das europäische Zentrum von KANSAI PRINT für Innovationen, Know-How und Geschäftsentwicklung. Eines der wichtigsten Ziele von Helios bei der Entwicklung von neuen Produkten ist die Verringerung aller Rohstoffe, die für die Produktion und die Verwendung von Beschichtungen notwendig sind, um dadurch die Verringerung der CO2-Bilanz der Produkte zu erzielen und gleichzeitig aber den Kunden zu helfen, ihre Prozesse im Hinblick auf Nachhaltigkeit bzw. allgemeine Prozessoptimierung zu verbessern. Das Unternehmen konzentriert sich momentan auf die Entwicklung von wasserverdünnbaren Materialien, Materialien mit einem hohen Gehalt an Trockenmasse, verschiedener sog. funktioneller Beschichtungen sowie Beschichtungen aus Polymeren, bei denen die Rohstoffe aus regenerativen Quellen stammen.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.