Das Ziel von BTC ist es, in Slowenien ein Inkubator für Technologiepersonal zu werden

Das Ziel von BTC ist es, in Slowenien ein Inkubator für Technologiepersonal zu werden
Das Ziel von BTC ist es, in Slowenien ein Inkubator für Technologiepersonal zu werden
  06.11.2019  |  04:45
Čas branja: 5 min
Mag. Damjan Kralj, Exekutivdirektor der Gesellschaft BTC

Jedes Jahr im November findet in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana eine Veranstaltung statt, an der die Teilnehmer mit einem ganz speziellen Ziel teilnehmen – ein Adrenalin-Lauf bis zur Spitze des Kristallpalastes und dabei 89 m Höhe, 20 Etagen und 459 Stufen zu überwinden. Der Kristallpalast befindet sich in dem Geschäfts- und Einkaufszentrum BTC City Ljubljana, das auch als Testumfeld für junge innovative Technologieunternehmen gilt und ein Inkubator für Technologiepersonal ist. An dem Lauf auf die Spitze des höchsten Gebäudes in Slowenien nahmen voriges Jahr ca. 600 Teilnehmer teil. Sehr gern machen dabei auch die Österreicher mit, sagt Mag. Damjan Kralj, Exekutivdirektor der Gesellschaft BTC, die dieses Jahr die Veranstaltung Alive Step up am 16. November organisiert.

Seine Räumlichkeiten hat in BTC City Ljubljana auch ABC Accelerator, der den Startups bei dem Eintritt auf globale Märkte sowie beim Zugang zu internationalen Investoren Hilfestellung leistet. Wie viele potenziell große globale Geschichten gibt es unter den Startups?

An dem Programm von ABC Accelerator nahmen bis jetzt ca. 135 Startups teil, von denen mehr als die Hälfte mit einer positiven Bilanz tätig sind, 12 Startups aus der 8. und 9. Generation haben ihre Produkte schon auf dem Markt angeboten, und noch mehr Startups erzielen regelmäßige Einnahmen. Unter den besten Startups, die ihren Weg bei ABC Accelerator begonnen haben und global erfolgreich sind, müssen Creatriks, Next und Nervtech limited erwähnt werden, und aus der letzten Generation vor allem Chess Raiders, Beyond Seen Screen, Stratio und Sileo.

Wie helfen Sie den Startups bei der Suche nach strategischen Partnern, auch Partnern im Ausland?

Im Rahmen des ABC Accelerators, in dem wir auch Miteigentümer sind, werden Demotage organisiert, an denen die Startups den Investoren ihre neuen innovativen Geschäfts­ ideen vorstellen können. Vom Anfang an bis heute haben die Startups aus dem ABC Accelerator mehr als 30 Millionen Euro an Investitionen erhalten. Wir helfen den Startups auch bei der Partnersuche und strategischen Verbindungen, die für die Entwicklung und den Durchbruch der Ideen auf dem Markt von entscheidender Bedeutung sind. Mit unserem Testumfeld BTX LivingLab bieten wir den Startups auch zusätzliche Möglichkeiten für die Erprobung und Entwicklung ihrer innovativen Lösungen an.

BTC ist auch Miteigentümer des Startups Eligma, das eine Handelsinternetplattform entwickelt, die auf der Blockchain-Technologie und künstlicher Intelligenz basiert. Eligma hat gerade in diesen Tagen eine Investition des schweizerischen Investors Pangea Blockchain Fund und des Krypto-Giganten Bitcoin.com erhalten, die mehrere Millionen Euro wert ist. Was plant Eligma für die Zukunft?

Eligma entwickelt globale Lösungen für die fehlerfreie und sichere Zahlung mit Kryptowährung sowohl in normalen Geschäften als auch in Online-Shops sowie für Transakt­ionen zwischen Einzelpersonen. Seine Plattform GoCrypto ermöglicht den Händlern eine effiziente Annahme von ausgewählten Kryptowährungen, wobei der Händler die Zahlung in seiner lokalen Währung erhält, zum Beispiel in Euro. Es geht um sofortige Transaktionen, und der Händler braucht keine zusätzlichen technischen Kenntnisse und keine zusätzliche Hardware. GoCrypto wird schon an ca. 500 Standorten in Slowenien und Kroatien benutzt, und erobert auch den serbischen, bulgarischen und türkischen Markt. An den Standorten mit GoCrypt können die Kunden auch mit Eligma Elly bezahlen, einer multifunktionellen mobilen Kryptogeldbörse, mit der jeder Einkauf belohnt wird. Eligma wird auch weiterhin Lösungen mit Hilfe der Blockchain-Technologie entwickeln.

Logistik ist eine der wichtigen Tätigkeiten von BTC. Als Anbieter von logistischen Dienstleistungen für bekannte slowenische und ausländische Unternehmen orientieren Sie sich immer mehr in die Region, wohin und warum?

Für das kroatische Lebensmittelunternehmen Atlantic Group beliefern wir Kunden in Italien und Österreich aus den Lagern in Slowenien, und für einige andere Geschäftspartner beliefern wir aus Slowenien auch deren Kunden in Kroatien.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.