Familien­unternehmen, das sich mit biologischen Arzneimitteln beschäftigt

Familien­unternehmen, das sich mit biologischen Arzneimitteln beschäftigt
Familien­unternehmen, das sich mit biologischen Arzneimitteln beschäftigt
  24.03.2020  |  04:20
Čas branja: 4 min

Biologische Arzneimittel stellen einen der am schnellsten wachsenden pharmazeutischen Bereiche dar. Eine große Chance auch für das Familienunternehmen Labena, das sich auf dem anspruchsvollen pharmazeutischen Markt befindet und sich in den letzten Jahren immer mehr dem Bereich der Diagnostik, Biotechnologie und der Laborforschung im Gesundheitswesen und der Pharmazie widmet.

Bevor die Medikamente auf den Markt gebracht werden, müssen sie getestet werden. Welche Tests werden im Labor von Labena durchgeführt, und an welcher Phase der Herstellung von Arzneimitteln und Wirkstoffen nehmen Sie teil?

Im Labor werden Qualitätsanalysen von Arzneimitteln, Eingangsrohstoffen und Hilfsstoffen für Arzneimittel, die Validierung von Verfahren und Prozessen im Bereich generischer und biologischer Medikamente sowie andere Diagnostik durchgeführt. In unserem Chemielabor sind wir verpflichtet, gemäß der bewährten Geschäftspraxis zu arbeiten und ein Beweis dafür ist das internationale Zertifikat Good manufacturing practice (GMP), über das man verfügen muss, wenn man auf internationalem Niveau ernsthafte Analysen in der Pharmazie durchführen möchte. Die Verfahren werden in unserem Labor auch von der amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel Food and Drug Administration (FDA) geprüft und genehmigt, was uns auch das Testen und den Verkauf von Medikamenten auf dem amerikanischen Markt ermöglicht. In den letzten fünf Jahren haben wir ein Chemielabor und Zellkulturlabor sowie ein Labor für Proteinbiochemie und Molekularbiologie eröffnet. In diesem Jahr ist zudem die Gründung eines mikrobiologischen Labors gemäß GMP-Standards geplant. In der breiten Region arbeiten wir für die meisten lokalen und internationalen Pharmaunternehmen und wir verkaufen unsere Dienstleistungen auch erfolgreich in Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweden und in der Schweiz.

Die Pharmaindustrie ist an strenge internationale regulative Standards gebunden. Wie viel investieren Sie in diesen Bereich?

Sehr viel. Wenn man mit den Größten und den Besten weltweit arbeiten möchte, muss man über ein entsprechendes Qualitäts- und Risikomanagementsystem verfügen, was auch unsere Partner aus der Pharmaindustrie erwarten und jährlich prüfen, ob die Arbeit bei uns gemäß GMP- und FDA-Richtlinien durchgeführt wird und wie die Risiken beherrscht werden. Die letzte FDA-Prüfung fand im Oktober 2019 statt und wir können sagen, dass wir diese Prüfung erfolgreich bestanden haben, ohne Abweichungen, Empfehlungen und Anmerkungen, was in der Welt der Pharmazie sehr selten vorkommt.

Wie viele Ihrer Arbeitnehmer verfügen über eine Universitätsausbildung oder einen Doktortitel?

Mehr als 50 Prozent der Führungspositionen werden von Frauen besetzt. Und sogar 95 Prozent unserer Mitarbeiter verfügen über einen Hochschul- oder Fachhochschulabschluss, hiervon haben 65 % eine Universitätsausbildung. Zehn Prozent verfügen über einen Doktor- oder Magistertitel.

Welche Chancen und Herausforderungen stellen biologische Medikamente für Labena dar?

Für Labena ist das nicht nur eine Chance, sondern vor allem eine strategische Ausrichtung. In den nächsten zwei Jahren werden wir mehr als 2,5 Millionen Euro in die neuen Labors, Kenntnisse und das Personal im Bereich der biologischen Medikamente investieren. Langfristig werden wir in Slowenien auch einen Technologie-HUB im Bereich der Pharmazie, Biopharmazie und Technologie aufbauen.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.