„Intelligente Karosserien werden in den nächsten Jahrzehnten die Automobilindustrie bestimmen“

„Intelligente Karosserien werden in den nächsten Jahrzehnten die Automobilindustrie bestimmen“
„Intelligente Karosserien werden in den nächsten Jahrzehnten die Automobilindustrie bestimmen“
  24.03.2020  |  04:35
Čas branja: 5 min

Die Gesellschaft TPV, die sich mit der Entwicklung und Produktion von Komponenten für Automobilkarosserien und Fahrgestelle, Autositze und Motordichtungen beschäftigt, blickt mit einem speziellen Projekt in die Zukunft – der intelligenten Karosserie. „Eine solche Karosserie wird mit dem Benutzer kooperieren und ihn auch bei der Fahrdynamik, Sicherheit und dem Fahrkomfort unterstützen“, sagt Marko Gorjup, Geschäftsführer der Gesellschaft TPV.

Bis 2025 sollen sogar 7,7 Prozent aller weltweit hergestellten Autos Elektroautos sein. Wie bereitet sich TPV auf die Zeit der grünen Mobilität der Zukunft vor?

Als Entwicklungs- und Vorentwicklungszulieferer für die Hersteller von Premium-Fahrzeugen sind wir stark in die Entwicklung eingebunden, auch im Bereich der Elektrifizierung sowie Anwendung von leichten Materialien in den Fahrzeugen der Zukunft. Schon heute sehen wir daher in die Zukunft von Fahrzeugen, die elektrisch betrieben werden und dadurch auf dem Prinzip Null-CO2-Emission basieren. Allgemein versuchen wir Materialien zu verwenden, die zu 100 Prozent wiederverwertet werden können und auch in den neuen Fahrzeuggenerationen eine ökologische Nutzung möglich machen. Nachhaltige Entwicklung ist auch bei der Entwicklung von eigenen Prozessen eine unserer Schlüsselprioritäten.

Sie entwickeln ein Produkt, das Sie intelligente Karosserie genannt haben. Wie kann eine intelligente Karosserie dem Fahrer helfen und wann werden intelligente Karosserien auf den Straßen fahren?

Intelligente Karosserien und Fahrgestelle sind ein Nachfolger der intelligenten Fabriken bzw. der Industrie 4.0 und werden in den nächsten Jahrzehnten die Automobilindustrie bestimmen. Für die Benutzer bringen sie eine breitere Anwendbarkeit des Fahrzeugs, wie zum Beispiel autonome Anpassung an die Straßenverhältnisse, aktive Interaktion mit dem Fahrzeug sowie höhere Sicherheit in der Umgebung, in der sich das Fahrzeug befindet.

Wie trägt das Unternehmen TPV mit seinen Lösungen zur besseren geschäftlichen Effizienz von Automobilherstellern bei?

Für die Bedürfnisse unserer eigenen Produktion, mit unserem reichen Know-how und viel Erfahrung entwickeln und vermarkten wir Module für intelligente Fabriken, die auf der Automatisierung, Digitalisierung und künstlicher Intelligenz basieren und die Effizienz von Produktionsunternehmen verbessern. Eines der Module ist zum Beispiel die Automatisierung der Produktionslogistik, wo wir auch unser eigenes fahrerloses Transportfahrzeug (AGV) Optimatik 160 entwickelt haben, das über ein eigenes Steuersystem verfügt, das mit anderen Digitalisierungssystemen verbunden werden kann und eine effiziente und zuverlässige Versorgung der Produktion sicherstellt. Wir möchten auch auf „bin picking“ hinweisen – das Modul für automatisches Pick-up von komplexeren Werkstücken aus einem ungeordneten Zustand mit maschinellem Sehen und automatisches Ablegen von ordentlich angeordneten Werkstücken in die Werkzeuge zur weiteren Bearbeitung.

Sie wurden für den integrierten Türfeststeller für Autos von der Slowenischen Wirtschaftskammer mit dem goldenen Preis für Innovationen ausgezeichnet. Welches Problem wird mit Ihrer Innovation gelöst?

Im Gegensatz zum gewöhnlichen Türfeststeller (Türangel), der die Autotür in nur drei Positionen zurückhält, in anderen Positionen die Tür jedoch entweder nach vorne oder nach hinten „springt“, wird mit unserem integrierten Türfeststeller die Tür in jeder gewünschten Position gehalten. Dadurch ist Einsteigen und Aussteigen aus dem Auto wesentlich einfacher und das Risiko für die Türbeschädigung wesentlich geringer. Von den Leuten wurde das bereits als eine ausgezeichnete Funktionalität erkannt und somit wurden wir neben dem goldenen Preis auch mit dem Preis für die beste slowenische Innovation nach der Auswahl der Öffentlichkeit ausgezeichnet.

Vor Kurzen haben Sie die Innovationsplattform TPV Innovation Station geöffnet. Was für Ideen suchen Sie und von wem werden Sie angesprochen?

Wir suchen innovative Ideen und Lösungen aus dem Bereich der Mobilität und Elektrifizierung. Über die Plattform [www.tpvinnovationstation.com] möchten wir uns mit den Innovatoren, Start-ups, Entwicklungs- und Forschungsinstituten sowie mit Einzelpersonen verbinden, die sich mit innovativen Lösungen beschäftigen, und ihnen den Ausbau sowie die generische Entwicklung ihrer Ideen bis zum Endprodukt ermöglichen.

Napišite svoj komentar

Da boste lahko napisali komentar, se morate prijaviti.